Lieblingsbuch der Pfalz


"Lies mal!" - das Lesefestival in Speyer am 15. Juli 2017 ab 14 Uhr

Neu in den Speyerer Buchhandlungen:
Mein Domgedicht – Mein Dombild
Immerwährender Kalender

Eine Unterrichtsreihe der Fächer Deutsch und Bildende Kunst am Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium widmete sich dem Thema „Gedichte verfassen“. Die sechsten Klassen verfassen kurze Gedichte oder Texte, in denen sie sich selbst und den Speyerer Dom thematisieren. Analog dazu wurde „Mein Dombild“ in stark farbigen Farben gemalt. Der immerwährende Kalender ist jetzt in Speyerer Buchhandlungen zum Preis von 14,80 Euro zu erwerben.

Freitag, 18. März 2016

Die Pfalz liest für den Dom





 Jahresaktion 2016 / 2017 der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ 
und der »Europäischen Stiftung Kaiserdom zu Speyer«



Teilnehmer:             Alle Kreativen ohne Altersbeschränkung, Vereine, Museen, Schulen und Volkshochschulen, Gemeinden, Verbände, Stadtführer, Hoteliers, Winzer, Gastronomen, Optiker, Ärzte, Theater und Theatermacher, Tourismus-Experten, Autoren, Schauspieler und Laien-Schauspieler, Verlage, Buchhandlungen, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Anhänger der neuen Medien

Aktions-Beispiele:   Alles, was mit Lesen „irgendwie“ zu tun hat. Alle kreativen Aktivitäten ohne Einschränkung

Beschreibung der Aktion


Der wohl wichtigsten Kulturtechnik, dem Lesen, widmet die Pfälzer Tageszeitung DIE RHEINPFALZ ihre nächste groß angelegte Benefizaktion für den Kaiserdom zu Speyer. Unter dem Motto Die Pfalz liest für den Dom sind die Pfälzerinnen und Pfälzer wieder ein Jahr lang aufgerufen, rund um das Lesen - zur eigenen Freude und Bereicherung, aber auch zur Erhaltung des Domes - aktiv zu werden. Partner bei der Durchführung sind erneut die Tageszeitung DIE RHEINPFALZ und die »Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer«.

Viele erinnern sich noch an die großen Aktionen Die Pfalz malt für den Dom von 2010 und 2011 mit dem Riesen-Dom-Mosaik, Die Pfalz singt für den Dom von 2007 oder Die Pfalz läuft für den Dom mit dem Konradslauf von 2004. Bei allen bisherigen Aktionen waren sich am Ende alle Beteiligten einig, dass jeder vom gemeinsamen Engagement profitiert. Das lässt sich fortsetzen, in anderer Form natürlich, denn die Pfälzerinnen und Pfälzer lassen sich gern von der Begeisterung anstecken. Das nächste Motto, das inzwischen gewissermaßen ein Markenbegriff ist, lautet: Die Pfalz liest für den Dom. Der Erfolg der Aktion ist eine Gemeinschaftsleistung, die Summe ihrer Projekte und der Menschen, die sich engagieren.

So planen DIE RHEINPFALZ und die »Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer« für die Jahre 2016 und 2017 die neue Aktion Die Pfalz liest für den Dom. Es geht um das Lesen. Das Lesen hat aber viele Facetten. Es geht einerseits um das Lesen von Büchern, aber nicht nur. Man denke nur an den Computer und was die Technik so alles bietet. Man kann auch Karten, Fahrpläne, Musiknoten, Formeln, Beipackzettel und Gebrauchsanweisungen lesen, manche können sogar Gedanken lesen. Geistliche lesen die Messe, Gehörlose lesen von den Lippen, Daten werden eingelesen, Winzer lesen den Wein, Archäologen aus dem Boden, Jäger lesen

Fährten. Golf-, Pètanque- und Boule-Spieler lesen „das Grün“ oder „den Boden“. Ein paar Beispiele, wie vielfältig der Begriff auszulegen ist. Noten-Lesen ist die Voraussetzung fürs Singen und Musizieren; manchmal muss man, wenn man ein gutes Menü kochen will, zuvor in einem Kochbuch blättern; die Ärzte, insbesondere die Augenärzte, schaffen die Voraussetzung für gutes Lesen und verschreiben eventuell eine Brille, die der Optiker anpasst. Der Fächer der möglichen Aktivitäten ist weit gespannt und lässt viel kreativen Freiraum.



Laufzeit und Dauer

Die Aktion beginnt im Juni 2016 und endet mit den Sommerferien 2017.



Öffentlichkeitsarbeit

Ein Veranstaltungskalender in der RHEINPFALZ verweist auf die vielfältigen Veranstaltungen. Die Pfälzer Tageszeitung DIE RHEINPFALZ wird über die Aktivitäten in ihren verschiedenen Ausgaben berichten.



Beispiele für Aktionen

Lesungen, Lesenächte, Lesewettbewerbe, Poetry-Slams, Sketch-Aufführung

Events mit Literatur verbinden: Literarische Weinfeste, literarische Menüs, literarische Weinproben; Literarische Führungen, literarische Wanderungen oder Radtouren.

Literarische Etiketten auf Pfälzer Produkten und Weinen.

Künstlerische Veranstaltungen zum Thema Lesen, Gedankenlesen.

Lesen und schreiben: etwa ein gemeinsames Buch.

Neue Medien und soziale Netzwerke: etwas gemeinsam schreiben, bloggen, twittern.

Wein lesen, Gedanken lesen, Spuren lesen …

Der Kreativität der Pfälzerinnen und Pfälzer sind keine Grenzen gesetzt!



Wie geht das Mitmachen?

Sie planen eine Veranstaltung oder Aktion. Teilen Sie uns Ihr Vorhaben und die Termine mit. Wir setzen die Veranstaltung in den gemeinsamen RHEINPFALZ-Veranstaltungskalender. Jede Person, jeder Verein, jedes Unternehmen kann mit einer eigenen Veranstaltung - auch mit einer bereits eingeführten Aktion - unter dem Dach von Die Pfalz liest für den Dom mitmachen. Die Organisation, Finanzierung und Verantwortung liegt bei den Veranstaltern. Die Stiftung vermittelt, hilft, unterstützt, wo es möglich ist, und koordiniert die Termine.



Ansprechpartner für die Aktion Die Pfalz liest für den Dom



»Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer«

Stifterbüro im Historischen Judenhof

Kleine Pfaffengasse 21

67346 Speyer

Telefon: 06232 /102-397 (Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr)

Telefax: 06232 / 102-352

E-Mail:  stiftung-kaiserdom@bistum-speyer.de

Internet: www.stiftung-kaiserdom.de (wird derzeit überarbeitet und aktualisiert)



die-pfalz-liest-fuer-den-dom.blogspot.com


1 Kommentar: