Lieblingsbuch der Pfalz


"Lies mal!" - das Lesefestival in Speyer am 15. Juli 2017 ab 14 Uhr

Neu in den Speyerer Buchhandlungen:
Mein Domgedicht – Mein Dombild
Immerwährender Kalender

Eine Unterrichtsreihe der Fächer Deutsch und Bildende Kunst am Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium widmete sich dem Thema „Gedichte verfassen“. Die sechsten Klassen verfassen kurze Gedichte oder Texte, in denen sie sich selbst und den Speyerer Dom thematisieren. Analog dazu wurde „Mein Dombild“ in stark farbigen Farben gemalt. Der immerwährende Kalender ist jetzt in Speyerer Buchhandlungen zum Preis von 14,80 Euro zu erwerben.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Veranstaltungen im Januar 2017

Veranstaltungen im Januar 2017

Mittwoch, 11. Januar, 19.30 Uhr:
Ilbesheim, Weinstube Brennofen, Wildgasse 5

Zauberkunst, Comedy und Kabarett auf Saarländisch
Rudi Lauer erklärt die Welt

Mit seiner unnachahmlichen Art, seinem Witz und Charme gewinnt Lauer das Publikum für sich. Er zaubert und erklärt im saarländischen Dialekt seine Sicht der Dinge. Dass er fast nebenbei noch kleine Wunder vollbringt, lässt ihn eher kalt. "So isses halt…"In seinem abendfüllenden Bühnenprogramm erzählt Lauer alles über den “Magischen Zirkus“ und lässt die Zuschauer ein wenig hinter die Kulissen des großen Showbusiness blicken. „Die schaffe a nur met Wasser“, lautet sein Fazit. Und wenn er dann von seinen Urlaubserlebnissen berichtet, bleibt garantiert kein Auge mehr trocken. „Mir fahre jo jedes Johr no Italien. Do hann se uns schunn so viel geklaut, do kommts uff de Rescht a nimmie an.“Lauer liebt es, die Zuschauer direkt anzusprechen, sie ins Geschehen einzubinden. Er erzählt über die Zauberkunst, lästert über Kollegen – „die losse immer es Bier veschwinne“– und bezeichnet den Magischen Zirkus als Selbsthilfegruppe, der er regelmäßig beiwohnen muss – „sunsch wersche jo bekloppt“. Lauer weiht die Zuschauer manchmal in die Geheimnisse seiner Zunft ein und täuscht am Ende doch alle. Gern bettet er seine Kunststücke – „ich schaffe net met Tricks“– in kleine lustige Rahmenhandlungen ein. Das kommt an.

Der Eintritt beträgt 12,00 Euro. Eingehende Spenden gehen an die Aktion Die Pfalz liest für den Dom.

                                                                              ***

Mittwoch, 18. Januar, 15.30 Uhr
Trippstadt, GDA-Wohnstift

Auf den Spuren schreibender Mönche
Entstehung von Sprache und Schrift

Oskar Palm spricht über die Entstehung von Sprache und Schrift und deren Entwicklung. Er präsentiert handgeschriebene Bücher, wie sie auch von Mönchen mit mittelalterlichen Materialien hergestellt wurden. Zwei davon gehören zum Dokumentenwelterbe der UNESCO. Oskar Palm ist der Einzige weltweit, der solche Bücher nach etwa 700 Jahren wieder mit der Dornentinte geschrieben hat.
Reich verzierte Kopien mit Gedichten oder Sprüchen werden zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt der Aktion Die Pfalz liest für den Dom zugute

                                                                 ***
Freitag, 20. Januar, 19.00 Uhr
Herxheim am Berg, Winzergenossenschaft

Wein und Brot

Achtteilige Themenweinprobe der besonderen Art
Für die Aktion Die Pfalz liest für den Dom veranstaltet die 
Winzergenossenschaft Herxheim am Berg eine besondere 
Weinprobe mit ausgesuchten Weinen und Brotspezialitäten. 
Dabei werden Geschichten und Anekdoten rund um den Wein erzählt.
Der Eintritt beträgt 25 Euro,
Der Erlös kommt der Aktion Die Pfalz liest für den Dom zugute.

                                                                     ***
Mittwoch, 25. Januar, 20.00 Uhr
Speyer, Alter Stadtsaal

Do de Dom

Programm mit Michael Bauer, Andrea Baur und Wolfgang Schuster

Im Rahmen von SPEYER.LIT liest Michael Bauer für den Dom. Sein »Do de Dom« ist eine nicht nur dadaistische Annäherung an die Speyerer Kathedrale. Der Mini-Text hat bei den Pfälzern heftige Kontroversen ausgelöst, wird in diesem Jahr 25 Jahre alt und ist inzwischen so akzeptiert, dass er – gesprochen vom Autor – auf der Internetseite des Kaiserdomes verewigt ist.
Bauer hat sich aber auch auf viele andere, nicht weniger plastische Arten den Themen Dom, Kirche und Spiritualität angenähert, was dieser Abend beweisen wird.
Unterstützt wird er dabei von der Lautenspielerin Andrea C. Baur und dem Gitarristen Wolfgang »Blueswolf« Schuster. Die beiden hochkarätigen Künstler stehen für die Unterschiedlichkeit dieser Aspekte.
Michael Bauer, geboren 1947 in Kaiserslautern, lebt in Herxheim bei Landau.
Der Eintritt beträgt 12,– Euro (10,– ermäßigt) und kommt der Aktion Die Pfalz liest für den Dom zugute.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen